Februarwanderung, Samstag, den 17. Februar 2018

Die Februarwanderung mit dem Titel "Winterwanderung mit Frühlingsahnen" mußte an diesem Tag noch unmißverständlich dem Winter zugeordnet werden. Es war recht frisch, Mützenwetter, und die Temperaturen eindeutig unter Null.

Unser Wanderfreund Günter Dreher hatte die Wanderstrecke ausgesucht und führte uns von Buke nach Altenbeken.

In Fahrgemeinschaften wurden die PKWs an der St. Dionysiuskirche in Buke geparkt und dort waren 19 Wanderfreunde zu begrüßen. In weiser Vorraussicht hatte der Wanderführer einen Weg ausgesucht der geräumt worden war und somit war zwar Vorsicht geboten wegen Glätte, aber überwiegend konnte waren die Wege frei. Unter großen Windrädern her die aber scheinbar ihre Arbeit schon verrichtet hatten oder auf entsprechenden Antrieb warteten. So weit das Auge reicht, jede Menge von dieser Art der Energieerzeugung. Die Hochfläche bietet sich dafür ja auch an.

Nach einigen schönen Ausblicken war das Tal der Durbeke erreicht die reichlich Wasser führte und auf der anderen Talseite ging es weiter nach Altenbeken.

An der Ausichtsplattform auf den Viadukt wurde ein Foto gemacht das wenig später schon im Netz von den daheimgebliebenen kommentiert wurde.

Das Kaffeetrinken fand im Eggemuseum statt, der Tisch war gedeckt und reichlich Kuchen für hungrige Wandersleute im Angebot. Wir wurden sehr gut bedient und konnten die Pause  nutzen und uns für den Rückweg stärken.

Der war allerdings nur noch ein "Klacks" an der Straße entlang nach Buke zurück. An der aufgestellten Museumslok wurde noch ein Foto gemacht was wenig später im Netz u.a. als beeindruckend bezeichnet wurde!

Alle Wanderer waren mit dem Wandertag zufrieden und jeder durfte ca. 10 Km auf seinem Wanderkonto verbuchen.