Eggegebirgsfest in Bad Driburg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer recht in Freuden wandern will ….

 

und die Geselligkeit schätzt, der kam am 30. August 2015 zum Eggegebirgsfest ins Schützenhaus Bad Driburg. Eingeladen hatte der Heimatverein Bad Driburg e.V., zugleich Abteilung des Eggegebirgsvereins. Bei strahlendem Sommerwetter hatten sich zahlreiche Wanderfreundinnen und Wanderfreunde zusammen mit vielen weiteren Gästen auf den Weg gemacht, um an diesem jährlich stattfindenen Hauptfest des Eggegebirgsvereins teilzunehmen.

In Bad Driburg herrschte doppelter Grund zur Freude. Die Stadt begeht in diesem Jahr ihr 725-jähriges Stadtjubiläum. So war das Eggegebirgsfest zugleich ein Höhepunkt in der Veranstaltungsreihe von Feierlichkeiten zur Stadtgeschichte. Verknüpft mit den herzlichsten Gückwünschen brachten die EGVer dadurch ihre Heinmatverbundenheit und ihr Traditionsbewusstsein zum Ausdruck. Möglich war dieses durch das überaus große Engagement der Abteilung Bad Driburg im EGV, die das Fest unter Leitung ihrer Vorsitzenden Renate Mügge hervorragend organisiert hatte. Die freundliche Aufnahme mit bester Bewirtung, unterhaltsamer Musik und einem hoch interessanten Festvortrag werden den Besuchern lange in guter Erinnerung bleiben. Dafür sei allen Beteiligten aufrichtig gedankt!

Auch das Festprogramm konnte sich sehen lassen. Den Auftakt bildete der Empfang des Eggegebirgswimpels am Lünnemannstein. Dieses Symbol der Wanderfreudigkeit war vom Ort des Eggegebirgsfestes 2014 in einem ca. 25 km langen Fußmarsch von Mitgliedern der Abteilung Holtheim unter Führung ihres Vorsitzenden Dierk Haberhausen nach Bad Driburg getragen worden. Nach einigen freundlichen Worten des Willkommens wurde die Gruppe unter den Klängen der Stadtkapelle Bad Driburg in das Schützenhaus geleitet.

Dort begrüßte Renate Mügge alle Anwesenden. Dazu gehörten neben den Vereins-mitgliedern und –freunden auch Ehrengäste aus dem EGV, aus Partnerorganisa-tionen und aus der Politik. Darüber hinaus stellte sie den Festredner der Veranstaltung, Herrn Dr. med. Jörn Bücking, vor. Sie führte aus, dieser blicke auf eine 22-jährige Erfahrung als Chefarzt einer großen Klinik zurück und sei als Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin und Kardiologe der herausragende Experte für einen Vortrag zum Thema „Wandern und Gesundheit“. Dieser inhaltliche Schwerpunkt passe besonders gut zu Bad Driburg, der Stadt mit sieben Rehabiliationskliniken, den Wanderwegen der VitalWanderwelt und dem Klimaerlebnisweg. So könne eine Brücke geschlagen werden zwischen den Interessenlagen der Wanderfreundinnen und Wanderfreunde im Eggegebirgsverein und denen der Stadt Bad Driburg mit ihren zahlreichen Angeboten im Bereich der Gesundheit.

Den Reigen der Grußworte eröffnete Michael Werner, Leiter des Fachbereichs „Umwelt, Planen und Bauen“ beim Kreis Höxter. Er übermittelte die Grüße des Kreises. Außerdem brachte er seine Anerkennnung darüber zum Ausdruck, dass bei den heißen Temperaturen so viele Gäste gekommen waren. Er betonte, Wandern sei in unserer schönen Heimatregion eine besonders lohnenswerte Freizeitaktivität und diene zudem der Gesundheitsvorsorge.

Der Bürgermeister der Stadt Bad Driburg Burkhard Deppe hob hervor, nach 2008 sei Bad Driburg erneut Veranstaltungsort des Eggegebirgsfestes. Darüber freue er sich sehr, zumal es in Verbindung mit dem Stadtjubiläum gefeiert werde. Er dankte den EGVern für ihre Verbundenheit und den intensiven ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Stadt. Beispielhaft nannte er die Wegearbeit und die Brauchtumspflege in dem Bereich „Feste und Feiern“.

Den gleichen Aspekt griff auch die stellvertretende Hauptvorsitzende des Eggegebirgsvereins Johanna Steuter auf. Sie stellte heraus, dass Bad Driburg bereits 1900 - im Gründungsjahr des EGV - Ausrichtungsort des ersten Eggegebirgsfestes gewesen sei. Die Chronik zeige auf, dass dieses Ereignis nun bereits zum 13. Mal hier stattfinde. Daher sei eine besondere Würdigung des Engagements der Mitglieder im Heimatverein Bad Driburg angebracht.

 

Große Aufmerksamkeit im Publikum fand der Festvortag unter dem Titel „Wandern und Gesundheit“. Der Referent Dr. med. Jörn Bücking betonte jedoch gleich zu Anfang seiner Ausführungen, er wolle eher über „Gesundes Wandern“ sprechen, denn auch beim Wandern sei nicht alles gesund, was zunächst den Eindruck erwecke. Daher müsse man genauer hinschauen. Das tat er denn auch – in einem freien, kurzweiligen Vortrag mit nachdenklich machenden Zitaten, aussagekräftigen Graphiken und schönen Landschaftsaufnahmen.

Die Kernforderung für „gesundes Wandern“ und das richtige, „die Leistung erhaltende Training“ ist jedoch ganz einfach und gilt in vielen Bereichen: „Auf die Dosis kommt es an“ oder das richtige Maß finden. „Merke! Dein Trainingsbereich soll bei 70 % Deiner maximalen Belastbarkeit liegen! Beispiel Herz: bei einem Trainingspuls von 180 minus Alter liegt man fast immer richtig.“ Ergänzend fügte der Mediziner hinzu, dass 2mal die Woche je 30 Minuten oder 6mal die Woche je 10 Minuten gleichwertig für den Trainingseffekt seien. Und mit Augenzwinkern meinte er, dafür müsse man schon eine Pulsuhr tragen, aber niemand solle bitte glauben, er wolle Werbung für ein bestimmtes Produkt machen. Er sei „auch finanziell in keiner Form beteiligt“.

Natürlich sprach der Referent viele weitere Aspekte des Wanderns an. Dabei ging es um die Gesundheitsvorsorge, aber auch um die Möglichkeiten der Rehabilitation. Die aufmerksamen Zuhörerinnen und Zuhörer dankten mit einem kräftigen Applaus. Denn sie wollen sicher auch zukünftig „recht in Freuden“ wandern.

 

Mit der feierlichen Übergabe des Eggegebirgswimpels von der Wandergruppe Holtheim an die Abteilung Bad Driburg und den Bürgermeister der Stadt endete das Programm des Eggegebirgsfestes 2015. Das Stadtoberhaupt Burkhard Deppe versprach sinngemäß: Der Wimpel wird nach 2008 wieder einen besonderen Platz im Rathaus finden. Und im kommenden Jahr will ich nach Möglichkeit dabei sein, wenn Wanderer aus Bad Driburg diesen Wimpel an den Ort bringen, in dem 2016 das Eggegebirgsfest gefeiert werden wird.

Zum Abschluss spielte noch einmal die Stadtkapelle Bad Driburg auf. Die Anwesenden sangen die Wanderlieder lautstark mit und erfreuten sich an den schwungvoll vorgetragenen Musikstücken.