Aktuelles aus der Mitgliederversammlung des Eggegebirgsvereins

vom 18. März 2017 in der Eggelandhalle Altenbeken

 

 

Ehrungen

 

Wanderungen und Fahrten, Feste und Feiern, Wegearbeit und Instandsetzung von Wanderhütten sowie weitere Aktivitäten im Vereinsleben wurden und werden im EGV von ehrenamtlich tätigen Mitgliedern durchgeführt.

Als Anerkennung für ihren Einsatz wurden daher auch in diesem Jahr Wanderfreundinnen und Wanderfreunde mit der Silbernen bzw. Goldenen Ehrennadel des Eggegebirgsvereins ausgezeichnet. Die stellvertretende Hauptvorsitzende Johanna Steuter würdigte in ihrer Laudatio die Verdienste der einzelnen Personen. Sie stellte ihre Ausführungen unter die Leitsätze "gemeinsam durch dick und dünn" und "gemeinsam an einem Strang ziehen."

Die Silberne Ehrennadel des EGV wurde verliehen an Marius Armstrong (Abtl. Altenbeken)

und Ulrich Temme (Abtl Kleinenberg). Die Goldene Ehrennadel des EGV erhielten

Ulrich Günther (Abtl.Holtheim), Helmut Rosenkranz (Abtl. Westheim), Helmut Reichstein (Abtl.Kleinenberg) und Gabriele Sprenger (Abtl. Bad Driburg). Herzliche Glückwünsche und der große Applaus brachten die Hochachtung und den Dank der Anwesenden zum Ausdruck.

 

v.l. Marius Armstrong, Ulrich Temme, Gabriele Sprenger, Ulrich Günter, Helmut Reichstein, Helmut Rosenkranz. Hauptvorsitzender Werner Hoppe gratuliert den Geehrten.

 

Änderungen im Hauptvorstand

 

Bereits zu Beginn der Versammlung hatte Gabriele Sprenger mitgeteilt, dass sie aus familiären Gründen das Amt der ersten Hauptkulturwartin, das sie 10 Jahre innehatte, nicht weiter ausüben könne. Ebenso wolle sich auch ihr Mann Willi Sprenger vom Posten des stellvertretenden Hauptkulturwartes zurückziehen. Sie selbst sei jedoch bereit, die Aufgabe der zweiten Hauptkulturwartin noch zwei Jahre bis zur nächsten Vorstandswahl zu übernehmen, um eine Nachfolgerin einzuarbeiten. Mit Sabine Warm aus der Abteilung Willebadessen sei bereits eine Interessentin für das Amt der ersten Hauptkulturwartin gefunden.

Nachdem Sabine Warm sich vorgestellt hatte, eröffnete der Hauptvorsitzende Werner Hoppe das Wahlverfahren. In dessen Verlauf wählte die Versammlung Sabine Warm zur ersten Hauptkulturwartin und Gabriele Sprenger wurde zur stellvertretenden Hauptkulturwartin bestimmt. Willi Sprenger schied aus dem Hauptvorstand aus. Werner Hoppe bedankte sich bei ihm für seinen Einsatz und die geleistete Arbeit und überreichte einen Blumenstrauß mit den besten Wünschen für die Zukunft.

  v.l. Sabine Warm, Willi Sprenger, Gabriele Sprenger